2014

Wintersonnwend-Schwitzhütte – Temazcal: 21.12.2014

temazcal-frost-detail

Die Wintersonnwende wird in allen Kulturen gefeiert, denn an diesem Tag kehrt die Sonne um und schenkt uns jeden Tag mehr von ihrer Kraft. Nicht von ungefähr wird auch Weihnachten um diese Zeit herum gefeiert. Die Mexihkas ehrten an diesem Tag Huitzilopochtli, die Manifestation der Willenskraft, der Kraft, die uns unsere Träume leben lässt, die uns unseren Zielen näher bringt. Gemeinsam veranstalten wir  ein Ritual um uns mit dieser Kraft zu verbinden, Huitzilopochtli in uns zu erwecken und uns zu überlegen, wie wir diese Kraft sinnvoll und bewusst einsetzen wollen.

Das Temzcal ist ein heilender, heiliger Ort um uns selbst zu heilen und diese Heilenergie auch in die Aussenwelt zu schtemazcal-wintericken. Wir reinigen uns von all den beschwerenden Energien, alten Mustern, die uns an der Weiterentwicklung hindern. Wir schaffen Platz für Neues, das wir in unser Leben bringen möchten, für das wir endlich bereit sind. Jede/r selbst bestimmt, wie viel Heilarbeit jede/r einzelne in diesem Temazcal machen möchte.  Das Temazcal hat vier Runden, jede mit einem bestimmten Thema, damit wir am Ende frei und wie neugeboren das Temazcal verlassen um kraftvoll und glücklich zu leben.

Ich freue mich auf dein Kommen!!!! – Bitte melde dich per Email oder telefonisch 0680-200 30 66 (begrenzte Teilnehmerzahl). Du kannst die Einladung gerne weitergeben, jede/r ist herzlich willkommen, mit und ohne Schwitzhüttenerfahrung.

Bitte ab 24 Stunden vor dem Ritual keinen Alkohol und Drogen konsumieren.

Mitnehmen:

Frische Kräuter fürs Temazcal, Temazcalgewand (z.b kurze Hose oder Sarong, T-shirt, etc), großes Handtuch, Kopfbedeckung, Rassel (für alle rassellosen Kreativen: Plastikflasche mit Linsen, Reis, Steinen, Nudeln etc füllen), frische Unterwäsche für danach, Speis und Trank für gemeinsames Festessen danach. DIESMAL BITTE AUCH EINE BLAUE KERZE MITNEHMEN!

Bezahlung nach eigenem Ermessen: mind. 40 Euro

Anmeldung: grattay@gmx.net oder  +43-6802003066

Beginn: 21. Dezember 2015,  Beginn 11:00 Uhr, anschließend gemeinsames Festessen Ende ca. 15 Uhr.

Ort: Stockerau bei Wien

Workshop Weltkongress der Ganzheitsmedizin: 2. Nov. 2014

Die Mexihkas haben schon vor Ankunft der Spanier im 15. Jahrhundert Konzepte entwickelt, die heute in der Psychotherapie verwendet werden. So steht der Begriff Tezcatlipoca steht für das Bewusstsein in einer Gesamtheit, des Bewussten und des Unbewussten. Die Mexihkas sagen: Wer Tezcatlipoca kennt, kennt auch sich selbst. Es gilt sich selbst in seiner Gesamtheit zu akzeptieren, mit seinen Stärken und Schwächen. Dies ermöglicht sich selbst eine Wertschätzung entgegenzubringen, die von Innen heraus kommt und hilft seine Grenzen zu erkennen und zu wahren. Es werden Aspekte Tezcatlipocas vorgestellt, die es uns erlauben, uns selbst näher zu kommen. Es wird auch ein Reinigungsritual durchgeführt. Teilnehmer werden gebeten sich mit Geburtsdatum/-ort anzumelden. Bitte pro Person 2 Eier und einen Blumenstrauß mitnehmen.

infomedWKgroß

Weitere Info: www.gittirattay.net oder www.institut-infomed.de
Ort:  Medzinische Fakultät der Universität München
Workshop: 2. November 2014, 14:00-18:00

soplarpopoxMag. Brigitta Rattay: Anthropologin, Practitionerin und Trainerin Mexihka-Tradition. Sie ist in Europa aufgewachsen und hat 8 Jahre in Mexiko gelebt, wo sie die Mexihka Philosophie und Medizin gelernt und angewandt hat. Sie sieht es als ihre Aufgabe die Konzepte und das Heilwissen auch außerhalb Mexikos zugänglich und verständlich zu machen, ohne die Essenz der Lehre zu verlieren.

 

Tag der Toten  – Dia de los Muertos: 1. November 2014

Der Dia de los Muertos, der Tag der Toten, eine Tradition aus Mexiko, ist ebenso eine Hommage an all die Mofrenda1enschen, die schon gestorben sind, als auch an das Leben selbst. Jeder der zu dieser Zeit schon einmal in Mexiko war oder auch nur Bilder davon gesehen hat, weiß dass es ein farbenfrohes und fröhliches Fest ist: Bunt verzierte Schokoladentotenköpfe, duftende Blumen und lustige Pappmachee-Skelette schmücken das Straßenbild. Der Tod wird gefeiert!

Leben und Tod sind untrennbar miteinander verbunden. Wenn man sich die eigene Endlichkeit bewusst macht, ist es leichter den Mut und die Freude zu steigern um die wirklich wichtigen Dinge zu tun, um aus jedem Moment das Beste zu machen. Jeder Tag den wir erleben, ist ein Tag weniger! Das sollte uns daran zu erinnern, dass wir heute damit anfangen sollen unser Leben zu genießen. So wird es leichter das Leben zu einem Ort der Freude, des Liebens und des Lachens zu machen. Wir feiern am 1. November ein buntes, fröhliches Fest, an dem wir sowohl das Leben als auch unsere lieben Verstorbenen feiern.

karl-kraus1Gemeinsam bauen wir verschiedene Altare: Der große Altar ist einer Person gewidmet, die Besonderes geleistet hat und ein Vorbild ist: Dieses Jahr für den österreichischen Schriftsteller Karl Kraus: Schöngeredete Kriege, unfähige Politik, korrupter Journalismus, Doppelmoral und die deutsche Sprache waren seine Themen. Er deckte Skandale und Affären auf, er griff Korruption in Wirtschaft und Kultur an, er trat gegen den Krieg auf und sah die Katastrophe des ersten Weltkrieges voraus. Er gründete die Zeitschrift „Die Fackel“ wo er über Journalismus und Krieg, Sex und Kriminalität, Politik und Korruption sowie Literatur und Lüge und verfasste „Die letzten Tage der Menschheit“, wahre Szenen über die Unmenschlichkeit und Absurdität des Krieges.

Weitere Altare werden mit Hilfe des Publikums errichtet, wobei jeder eingeladen ist selbst Fotos von seinen Toten mitzubringen, ebenso wie Dinge die ihm/ihr geschmeckt (Lieblingsspeise, Bier, Kaffee, Kuchen etc.) oder gefallen (CDs, Bücher, Spielzeug etc.) haben und sie auf den Altar zu legen. Das Fest dauert von 15 – 19 Uhr und beginnt mit dem gemeinsamen Aufbau der Altare, anschließend gibt es Vorträge zum Leben und zum Werk von Karl Kraus, Erklärungen zum großen Ofrenda, das viel altes Wissen der Mexihkas widerspiegelt, sowie Vorträge zu mexikanischen Traditionen zum Dia de los Muertos und zum Umgang mit Trauer in Europa. Weiters gibt lateinamerikanische Tanzvorführungen, sowie eine begleitende Ausstellung von Künstlerinnen, sowie den ganzen Nachmittag ein betreutes Kinderkreativprogramm. Das Fest endet mit dem Abbau der Altare und jeder kann etwas von den Gaben mit nach Hause nehmen.

webblog3Programm:
gemeinsamer Aufbau der Altare
Vortäge: “Dia de los Muertos – Tag der Toten: den Tod feiern?!”
“Karl Kraus – Krieger gegen den Krieg”
“Rund um Tod – über dem Umgang mit Trauer”
Kunst-Ausstellung
Traditioneller Tanz aus Lateinamerika: „Danza Guerrero“ und  „Jeroky Paraguay“
betreutes Kinderkreativprogramm

Eintritt frei!

WUK – 1090 Wien, Währinger Str. 59 Stiege 5, 1. Stock, gr. Initiativenraum
1. November 2014, 15 – 19 Uhr
weitere Informationen: grattay@gmx.at oder +43-680-2003066

Pressestimmen zu vergangenen Dia de los Muertos im WUK
http://oe1.orf.at/artikel/260477
http://wien.orf.at/radio/stories/2555014/
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wien/stadtleben/497898_Mit-den-Toten-das-Leben-feiern.html
http://www.youtube.com/watch?v=XWwGiHSPYAc

 

Schwitzhütte – Temazcal: 26.10.2014

Am Sonntag den 26. Oktober gibt es wieder eine Schwitzhütte. Dieser Tag ist ein Miquiztli-Tag, ein Tag für Veränderung, ein Tag um sich mit seinem wahren Selbst zu verbinden. Gemeinsam veranstalten wir ein Ritual um uns zu reinigen, um Altes loszulassen, um zu erkennen, wer ich wirklich bin, um dorthin zu gelangen, wo und wie ich sein möchte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Temzcal ist ein heilender, heiliger Ort um uns selbst zu heilen und diese Heilenergie auch in die Aussenwelt zu schicken. Wir reinigen uns von all den beschwerenden Energien, alten Mustern, die uns an der Weiterentwicklung hindern. Wir schaffen Platz für Neues, das wir in unser Leben bringen möchten, für das wir endlich bereit sind. Jede/r selbst bestimmt, wie viel Heilarbeit jede/r einzelne in diesem Temazcal machen möchte.  Das Temazcal hat vier Runden, jede mit einem bestimmten Thema, damit wir am Ende frei und wie neugeboren das Temazcal verlassen um kraftvoll und glücklich zu leben.

Ich freue mich auf dein Kommen!!!! – Bitte melde dich per Email oder telefonisch 0680-200 30 66 (begrenzte Teilnehmerzahl). Du kannst die Einladung gerne weitergeben, jeder ist herzlich willkommen, mit und ohne Schwitzhüttenerfahrung.

Bitte ab 24 Stunden vor dem Ritual keinen Alkohol und Drogen konsumieren.

Mitnehmen:

Frische Kräuter fürs Temazcal, Temazcalgewand (z.b kurze Hose oder Sarong, T-shirt, etc), großes Handtuch, Kopfbedeckung, Rassel (für alle rassellosen Kreativen: Plastikflasche mit Linsen, Reis, Steinen, Nudeln etc füllen), frische Unterwäsche für danach, Speis und Trank für gemeinsames Festessen danach,

Bezahlung nach eigenem Ermessen: mind. 40 Euro – dieses Temazcal dient dem Fundraising zum Fest: Tag der Toten, das wir am 1. November im WUK feiern.

Anmeldung: grattay@gmx.net oder  +43-6802003066

Beginn: 26. Oktober,  Beginn 11:00 Uhr, anschließend gemeinsames Festessen Ende ca. 15 Uhr.

Ort: Stockerau bei Wien

Infovortrag zu Ausbildungs-Workshop 15. Oktober

Mexihka nie gehört! So geht es vielen, obwohl die Mexihkas dem Land Mexiko ihren Namen gegeben haben und auch die Stadt Mexiko gegründet haben. Darüber hinaus haben sie eine Philosophie und einen hochentwickelte Heilkunst hervorgebracht. Die theoretische Grundlage zeigt wie man im Gleichgewicht, zufrieden, bewusst und in Harmonie leben kann.

Bei der Ausbildung werden Techniken wie Körperrituale, energetische Reinigungen, die Rückholung von verloren gegangenen Anteilen vermittelt, weiters wir an der Entwicklung der eigenen und der Heilerpersönlichkeit gearbeitet und natürlich auch theoretische Konzepte vermittelt.

Teotihuacan als Turisten (9)

Für alle Interessierten gibt es einen kostenlosen und natürlich unverbindlichen Infovortrag.

Kostenloser Infovortrag: 15. Oktober 2014, 19:30

Ort: Aquariana Praxis- und Seminarzentrum
Am Tempelhofer Berg 7d, 10965 Berlin

Infos:
grattay@gmx.net
+49-157-387 270 43 (D) oder +43-680-200 30 66 (A)

Einzelarbeit jetzt auch in Berlin

s-limpia3In der traditionellen Heilkunst der Mexihkas wird der Mensch in seiner Ganzheit betrachtet. Körperliche Probleme haben Einfluss auf das seelische Wohlbefinden, Lebenskrisen können mentale, physische oder emotionelle Krankheiten auslösen. Aus diesem Wissen heraus wurden Techniken entwickelt, die stets auf mehreren Ebenen wirken. Sowohl in die Diagnose, als auch in die Therapie werden Lebensumstände, Arbeitsumfeld, Beziehungen ebenso mit einbezogen wie körperliches Empfinden.
Allen Behandlungstechniken liegt Eigenverantwortung zu Grunde: Nur wenn ein Kranker bereit ist, sich mit seiner Krankheit, vor allem auch den Faktoren, die zu seiner Krankheit geführt haben, auseinander zu setzen, kann Heilarbeit effizient angeboten werden.

s-tlahua1Techniken der Mexihka Heilkunde

Tlahuayo: eine Körperarbeit bei der somatische und emotionelle Zusammenhänge aufgezeigt und bearbeitet werden.
Susto: Ritualarbeit mit emotionellen und traumatischen Erlebnissen, die sich auf Körper, Denken, Seele und Geist auswirken
Limpia: Reinigungsrituale um sich von ungewollten Energien zu befreien.

gitti-bankMexihka Curandera Mag. Gitti Rattay: Anthropologin, Schwerpunkt Ethnomedizin, hat von 2001 bis 2008 in Mexiko gelebt, wo sie die traditionelle Mexihka Philosophie und Medizin studiert und mit ihr gearbeitet hat.

Termine für Einzelberatungen Berlin-Kreuzberg:
+49-(0)157-38727043
oder (Österr: +43-680-2003066)LogoFertig

Nächster Termin: 16. + 17. Oktober 2014

Weitere Info grattay@gmx.net
http://www.gittirattay.net

Mexihka Pactli auf der Energetiker Stadt in Wien 12-14.9.2014

Mexihka Pactli ist bei der Energethikerstadt einer mehrtägigen Fachmesse für Körper, Geist und Seele vertreten.  Für alle, die mehr über diese Philosophie und Technik erfahren wollen, stehe ich für Fragen gerne zur Verfügung.

Projekt13_web1Am Samstag den 13. September 2014  halte ich von 17:45 – 18:30 im Vortragssaal A einen Vortrag über  “Mexihka Pactli – altes Wissen aus Mexiko für moderne Zeiten”. 

Eintritt frei

Metastadt
Dr. Otto-Neurath-Gasse 3, 1220 Wien
Mexihka Pactli, Stand 21, 1. Stock

Freitag: 12.09.2014, 14:00 – 18:00
Samstag: 13.09.2014, 10:00 – 19:00
Sonntag: 14.09.2014, 10:00 – 18:00

Frauen-Vollmond-Temazcal – Schwitzhütte am 13. Juni 2014

frauenWir alle sind beeinflusst vom Rhythmus der Erde und der Gezeiten. Frauen werden seit jeher mit der zyklischen Kraft des Mondes in Verbindung gebracht der sich alle 28 Tage wiederholt. Wir nutzen dieses Temazcal zum vollen Mond um unsere weibliche Kraft in allen Facetten zu feiern, sie besser kennen zu lernen, und uns wieder mehr damit zu verbinden.

Das Temazcal ist eine Schwitzhütte der Mexihka Tradition. Es ist ein heilender, heiliger Ort um uns selbst zu heilen um sich mit unserer Weiblichkeit zu verbinden. Wir reinigen uns von beschwerenden Energien, alten Mustern, Rollenmodellen, die wir nicht weiter nähren wollen, die uns an unserer Weiterentwicklung hindern. Wir schaffen Platz für Neues, das wir in unser Leben bringen möchten, für das wir endlich bereit sind. Jede selbst bestimmt, wie viel Heilarbeit sie in diesem Temazcal machen möchte. Das Temazcal hat vier Runden, jede mit einem bestimmten Thema, damit wir am Ende frei und wie neugeboren das Temazcal verlassen um kraftvoll, weiblich und glücklich zu leben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIch freue mich auf dein Kommen!!!! – bitte melde dich per Email oder telefonisch 0680-200 30 66 an, damit ich weiß wie viele kommen (begrenzte Teilnehmerzahl). Du kannst die Einladung gerne weitergeben, jede ist herzlich willkommen, mit oder ohne Schwitzhüttenerfahrung. Diesmal nur für Frauen!

Bitte ab 24 Stunden vor dem Ritual keinen Alkohol und Drogen konsumieren.

Mitnehmen:

Frische Kräuter fürs Temazcal, Temazcalgewand (z.b kurze Hose oder Sarong, T-shirt, etc), großes Handtuch, Kopfbedeckung, Rassel (für alle rassellosen Kreativen: Plastikflasche mit Linsen, Reis, Steinen, Nudeln etc füllen), frische Unterwäsche für danach, Speis und Trank für anschliessendes gemeinsames Festessen

Bezahlung nach eigenem Ermessen: mind. 40 Euro

Anmeldung: grattay@gmx.net oder  +43-6802003066

Beginn: 13. Juni,  Beginn 17:30 Uhr, anschließend gemeinsames Festessen, Ende ca. 22:00 Uhr.

Ort: Stockerau bei Wien

Temazcal – Schwitzhütte am 23. März 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERARechtzeitig zum Frühlingsbeginn und gibt es wieder ein Temazcal – eine Schwitzhütte in Mexihka Tradition. Wir feiern, das Mexihka Neujahr mit seiner fruchtbaren Energie 2 Hase. (siehe dazu auch den Blog). Um dieses Jahr mit reichlich positiv produktiver Energie zu beginnen, nutzen wir die reinigende Wasser Energie dieses Tages. Außderdem bringt bringt Klarheit, Selbsterkenntnis und Fluss.

Im Zuge von alles neu im neuen Jahr werden wir auch das Temazcal neu aufbauen. Darum ist diesmal schon um 11 Uhr Beginn. Die Schwitzhüttenzeremonie beginnt um 12:30.

Das Temzcal ist ein heilender, heiliger Ort um uns selbst zu heilen und diese Heilenergie auch in die Aussenwelt zu schicken. Wir reinigen uns von all den beschwerenden Energien, alten Mustern, die uns an der Weiterentwicklung hindern. Wir schaffen Platz für neues, das wir in unser Leben bringen möchten, für das wir endlich bereit sind. Jede/r selbst bestimmt, wie viel Heilarbeit jede/r einzelne in diesem Temazcal machen möchte.  Das Temazcal hat vier Runden, jede mit einem bestimmten Thema, damit wir am Ende frei und wie neugeboren das Temazcal verlassen um kraftvoll und glücklich zu leben.

Ich freue mich auf dein kommen!!!! – bitte melde dich per Email oder telefonisch 0680-200 30 66, damit ich weiß wie viele kommen (begrenzte Teilnehmerzahl). Du kannst die Einladung gerne weitergeben, jeder ist herzlich willkommen, mit und ohne Schwitzhüttenerfahrung.

Bitte ab 24 Stunden vor dem Ritual keinen Alkohol und Drogen konsumieren.

Mitnehmen:

Frische Kräuter fürs Temazcal, Temazcalgewand (z.b kurze Hose oder Sarong, T-shirt, etc), großes Handtuch, Kopfbedeckung, Rassel (für alle rassellosen Kreativen: Plastikflasche mit Linsen, Reis, Steinen, Nudeln etc füllen), frische Unterwäsche für danach, Speis und Trank für gemeinsames Festessen danach,

Bezahlung nach eigenem Ermessen: mind. 40 Euro

Anmeldung: grattay@gmx.net oder  +43-6802003066

Beginn: 23. März,  Beginn 11:00 Uhr (Aufbau), 12:30 Schwitzhüttenzeremonie, anschließend gemeinsames Festessen Ende ca. 16 Uhr.

Ort: Stockerau bei Wien

Mexihka-Neujahr 2 Tochtli – 2 Hase

Am 15. März ist es wieder soweit: nach dem Mexihka Kalender beginnt wieder ein neues Jahr, das diesmal unter dem Zeichen 2 Hase steht.

08tochtliDer Hase steht wie auch in unserer Kultur vor allem für die Fruchtbarkeit, alles worin wir Energie stecken, wird multipliziert. Es ist ein Jahr in dem wir produktiv sein sollten. Alles was wir in diesem Jahr beginnen, ist der Grundstein, für die nächsten vier Jahre. Wichtig ist das Augenmerk, welche Dinge wir auspflanzen, denn die Früchte und wiederum daraus erwachsenen Samen werden vielfältig sein. Wenn wir uns viele Sorgen machen, ärgerlich oder gar verbittert sind, wird die Ernte in diesem und in den Folgejahren genauso reichlich sein, wie wenn wir neue Projekte starten, glücklich sind und erfreuliche Dinge in unser Leben bringen. Ungeachtet seiner Energie wird vermehrt und vermehrt.

Unterstützt werden wir von der „Haus“ Energie, die das Bewusstsein stärkt. Wenn wir kurz inne halten und uns die Konsequenzen unserer Gedanken und Taten bewusst machen, wird es ein leichtes Sein, sich für die richtigen Samen, die wir aussäen und ernten wollen, zu entscheiden.

Es ist ein Jahr des Genusses – auch hier sei vor extremer Übertreibung nochmal kurz gewarnt – und der Kreativität. Ob es künstlerische Ergüsse sind, oder wir unser Leben mit einem Schuss Neuen gestalten, der schöpferischen Kraft sind keine Grenzen gesetzt.

Der Hase will auch gestreichelt werden, besonders weil er in diesem Jahr die Zahl zwei als Begleiter hat. Die 2 steht für Beziehungen, für ein Gegenüber, das uns die Möglichkeit des Spiegels bietet, das uns zum Wachstum inspirieren kann. Wir sollten unsere Freundschaften und Liebschaften pflegen – in diesem Jahr brauchen wir viel Nähe, Umarmungen und Gespräche. Das kann der Partner sein, Freunde oder auch soziale Gemeinschaften. Wenn unser Herz offen ist, werden wir Menschen finden, die uns Wärme spüren lassen, die sich auf einen Austausch freuen.

Die zwei steht auch für Struktur und Sicherheit, emotionale wie auch für die anderen Bereiche in unserem Leben. Es darf ein bisschen geplant werden.

Der Jahresbegleiter ist heuer Xiuhtecuhtli, das bedeutet wir sollten alles daran setzen zu strahlen, zu leuchten, zu scheinen. Die großartigen Seiten in uns selbst zu suchen und sie zum Glänzen bringen. Fragt euch selbst, was euch zu besonderen Menschen macht, fragt eure Freunde, was sie an euch schätzen, und teilt ihnen mit, was ihr an ihnen wunderbar findet.

Ich lade euch ein, dieses Jahr unter das Motto der Wertschätzung zu stellen, der eigenen und sowie der anderen. Ich denke wir sollten uns viel öfter sagen, wie wertvoll wir sind.

Prosit 2 Hase wünsche ich euch – Gitti Cuauhyeliztli

Mexihka-Ritual zum Neujahr:

Schreib in der Zeit vom 10. – 14 März Briefe: Einen, in den du alles hinschreibst, wovon du dich trennen möchtest, alles was du nicht mehr in dieses Jahr mitnehmen möchtest. Den zweiten Brief befülle mit deinen Träumen, deinen Projekten – mit all den Dingen, in die du deine Energie investieren möchtest. Verbrenne den ersten Brief am 15. März zu Sonnenaufgang und danach vergrabe den zweiten gemeinsam mit ein paar Samen, damit deine Projekte viele Früchte tragen.

Mexihka Pactli

%d Bloggern gefällt das: